Tarifverhandlungen

April 2016: Tarifparteien einigen sich in zähen Verhandlungen

 

 Lohnsteigerung in 2 Schritten (29.04.2016)

 

Bei den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst und damit auch für die meisten Mitarbeitenden im Bereich der pfälzischen Landeskirche hat es am Wochenende in Potsdam eine Einigung gegeben.

Die Beschäftigten erhalten rückwirkend zum 1. März 2016 eine Lohnerhöhung von 2,4 % und ab 1. Februar 2017 nochmals 2,35 % (gesamt über 2 Jahre: 3,6 %).

Für viele spannender waren die Verhandlungen bei existentiellen Fragen zur Altersvorsorge bzw. zur Einführung und Erweiterung der Entgeltordnungen für Berufsgruppen, die bislang unter Vorbehalt ihr Entgelt bezogen haben (z.B. Hausmeister, Reinigungskräfte, Wirtschaftspersonal).

Mehr ...

 


November 2015: Die Tarifparteien sind bei ihren Verhandlungen über den SuE (Eingruppierungsrichtlinien für den Sozial- und Erziehungsdienst) zu einem Ergebnis gekommen.

Die Mitglieder haben in der durchgeführten Urabstimmung dem Tariferbenis zugestimmt, so dass es rückwirkend zum 01.07.2015 in Kraft tritt.

Die Schlichtungsempfehlung vom 23.06.2015 wurde leicht verbessert. Vor allem Erzieherinnen und Erzieher sowie weitere Berufsgruppen im Erziehungsdienst als Berufsanfänger(-innen) haben von den Nachverhandlungen profitiert.

Die wesentlichen Punkte sind:

Mehr ...